Neurologie Neurologie

Ob Parkinson, Schlaganfall-Prävention, Demenz-Diagnostik oder Hilfe bei Migräne: die Neurologie kann präzise weiterhelfen.

Anmeldung zur
Privatsprechstunde:
  040 · 18 12 15 · 333

Nutzen Sie auch unsere
Präventionsangebote:
  040 · 18 12 15 · 444

Hier erreichen Sie
die Neurologen:
  040 · 18 12 15 · 444

Die Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des Gehirns, der Nerven, des Rückenmarks sowie der gesamten Muskulatur. Typische neurologische Krankheitsbilder sind z. B. Parkinson, Tremor und andere Bewegungsstörungen, Anfallsleiden, Schlaganfall und Migräne aber auch Demenzerkrankungen sowie Entzündungen und Tumore des Gehirns und des Rückenmarks.

  Unsere Leistungen    Kontaktformular

Unsere Neurologin:

Dr. med. Simone Zittel-Dirks

Fachärztin für Neurologie

Arbeitsgemeinschaft tiefe Hirnstimulation
Europäisches Huntingtonnetzwerk (EHDN)
Movement Disorder Society

Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung

Sprechzeiten von Dr. med. Simone Zittel-Dirks

Freitag
09.00 - 14.00

Privatsprechstunden nach Vereinbarung.
Frau Dr. Zittel-Dirks betreut Sie auch auf Englisch.

 

Das können wir für Sie tun:

Unsere Schwerpunksprechstunden

Schwerpunkt unserer Arbeit stellen Bewegungsstörungen aller Art dar:

  • Von der Diagnosestellung bis zur Versorgung von Patienten mit invasiven Therapien wie tiefer Hirnstimulation und Medikamenten-Pumpen bieten wir das ganze Spektrum der Behandlung von Parkinson-Patienten an.
  • Auch die Indikationsstellung für die tiefe Hirnstimulation und Duodopa- sowie Apomorphinpumpe kann in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf erfolgen.
  • Darüber hinaus betreuen wir Patienten mit hyperkinetischen Bewegungsstörungen wie Tremor, Dystonie oder Chorea Huntington von der Diagnosestellung bis zur Therapie.
  • Die Behandlung dieser Erkrankungen erfolgt in den meisten Fällen mit Medikamenten, in Einzelfällen aber auch invasiv mittels tiefer Hirnstimulation.

Wir behandeln außerdem Patienten mit

  • Restless-Legs-Syndrom
  • erblich bedingten Bewegungsstörungen
  • seltenen Bewegungsstörungen.
  • Kopfschmerzen
  • Demenzen
  • Schlaganfallfolgen